Aus Erfahrung besser.
Aus Erfahrung besser.

Meilensteine

 

Der wichtigste Gebrauchsgegenstand, den ich kenne, ist die Information."

Gordon Gekko

 

Ich blicke nicht ohne Stolz auf eine über 40 Jahre andauernde Berufstätigkeit und eine über 40jährige Vortrags-, Seminar- und Trainingstätigkeit zurück, die heute die Grundlage für die Qualität meiner Arbeit bildet.

Natürlich haben mich in dieser langen Zeit spezielle Themen besonders interessiert und neugierig gemacht. Lebenslanges Lernen ist für mich selbstverständlich. Zudem hatte ich das Glück, einige außergewöhnliche Dozenten- und Trainerpersönlichkeiten kennen lernen zu dürfen, die mich begeistert, beeindruckt, motiviert und geprägt haben.



Meilensteine

  • Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Stadtsparkasse Köln
  • Prägend: Fortbildungsseminar "Marketing" bei Winfried Drewes (Sept./Okt.1973)
  • Vorlesungen an der Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie/VWA (Gasthörer); prägend: "Werbelehre" und "Marktuntersuchung" bei Prof. Dr. Fritz Klein-Blenkers, Universität zu Köln, WS 1972/1973 u. WS 1973/1974 sowie Prof. Dr. Hans E. Büschgen
  • "Verkaufstrainingsseminare" zu verschiedenen Themen in der Sparkasse bei Georg Kroeger (1974-1976).
  • nebenberuflicher Kassierer (Abend- und Nachtkasse) bei der Kölner Sporthalle (1974-1981)
  • Beginn der Seminartätigkeit als Ausbilder bei der Stadtsparkasse Köln (1978) mit innerbetrieblichem Fach-Unterricht für Auszubildende. 
  • Arbeits- und berufspädagogische Ausbildereignungsprüfung (1978).
  • Durchführung von Sozialpädagogischen Wochen mit Planspielen und Redetrainings sowie Lernabteilungen (1978-1982).
  • Weiterbildung Fachkaufmann für Marketing (rgh/BDVT) bei Horst Seefeld, Joachim Fleckner, Siegfried A. Huth, Max Meier-Maletz in Köln
  • Verkaufstrainerausbildung an der Deutschen Sparkassenakademie in Bonn (1978/1979), u. a. mit Ingeborg Ruland u. Dr. Hans Rosenkranz, Dr. Jürgen Wassermann.
  • Konzeptionelle Entwicklung und Durchführung von Verkaufstrainingsseminaren für Auszubildende sowie für Servicemitarbeiter (1979-1982). Dozent im Weiterbildungsprogramm der Stadtsparkasse Köln (1978-1986).
  • Deutsches Unternehmensplanspiel MARGA 12,Teammitglied, Universitätsseminar der Wirtschaft/USW (1979)
  • Vorträge für Spätaussiedler über das deutsche Bankwesen für das DRK (1982).
  • Gasthörer an der Werbefachliche Akademie Köln, 1981/82
  • BDVT-Mitglied
  • Prägend: Die Tätigkeit in der Verkaufsförderung (1981-1986) hat mich meine Liebe zum "Schwarzbrot" der Kommunikation entdecken lassen. Hier habe ich auch die ersten Messeauftritte organisiert.
  • Zudem war ich in dieser Zeit als BTX-Beauftragter der Sparkasse für die Einführung von Bildschirmtext (BTX) zuständig ( ab 1983). Dazu gehörten  auch Roadshows und Vorträge, wie z. B. im BDVT-Regionalkreis Nordrhein-Westfalen am 11. April 1983 oder beim BDVT-Bundeskongress in Lüneburg. 
  • Trainings und Konzepterstellung gemeinsam mit Georg Kroeger.
  • Absolvent des 26. Marketing-Seminars am Universitätsseminar der Wirtschaft/USW in Erftstadt Liblar (1983). Dozenten: Prof. Dr.  Hermann Sabel, Dr. Sabine Heinze, Dr. A. Oetker, Prof. Dr. h.c. W. Kartte
  • Gründungsmitglied "Ball der Werbung Nordrhein-Westfalen e. V.", (1983) 
  • Fachdozent für "Verkaufsförderungsmittel", "Planung der Verkaufsförderung" sowie "Rhetorik/ Redetraining" und "Transaktionsanalyse" in den Marketingwirt-Studiengängen der Westdeutschen Akademie für Kommunikation (1986-2000)
  • ZfU-Seminar "Umgang mit Medien für Führungskräfte" mit Claus Hinrich Casdorff (1987)
  • Organisation des Messeauftritts der Sparkassen auf der Orgatechnik 1988 gemeinsam mit dem KSK-Kollegen Helmut Ewering in der Köln-Messe.
  • Seminare zur Transaktionsanalyse:
    "Gespräch- und Verhandlungsführung" mit Georg Kröger, Köln 1977;

    "Kontaktanalyse" mit Dipl. Psych. Steinkraus, Rüttinger & Partner, Wachtberg-Niederbachem 1980;
    "Eskalatoren" mit Trainer Günther Geyer, Köln 1990;
    "Transaktionsanalyse Grundlagenseminar
    TA 101" (zertifiziert durch die Deutsche Gesellschaft für Transaktionsanalyse/DGTA)
    mit Klaus Holetz,SYS-TA-LO, Köln 2020
  • Vorsitzender des Werbekreises der Sparkassen in der Wirtschaftsregion
  • Mitglied im Kunstausschuß der Stadtsparkasse Köln (ab 1991)
  • Mitglied im Vorstand der Westdeutschen Akademie für Kommunikation in Köln/WAK (bis 1993)
  • Vorsitzender BDVT-Regionalkreis Köln/Bonn; Aufbau-Arbeit, danach Schatzmeister des Regionalkreises (1983-1996)
  • Durchführung von Seminaren zum Thema "Sparkassenrecht" für die Stadtsparkasse Köln (1988/1989).
  • Initiator des Nachwuchswettbewerbs für junge Rockmusiker "Rock de Cologne"
  • Mitglied in der Projektgruppe "Corporate Design, Corporate Image" im Projekt "Corporate Identity" (Stadtsparkasse Köln, Aug. 1990 bis Aug 1991)
  • Durchführung von Seminaren "Redetraining für Kommunikationswirte" (1990) und Werbewirte (1998) an der Westdeutschen Akademie für Kommunikation Köln 
  • Durchführung von Seminaren "Externes Informationswesen der Stadtsparkasse Köln" für neue Mitarbeiter der Stadtsparkasse Köln im internen Weiterbildungsprogramm 1990 u. 1991
  • Mitglied im Prüfungsausschuss Fachkaufmann für Marketing in der IHK Köln (1990-1994) sowie "Fachwirt Public Relations" (2002)
  • IMK-Seminar "Machtlos gegen die Macht der Medien". Interessante Hinweise, wie sich Unternehmen wehren können von Prof. Dr. Reinhardt Ricker von der Gutenberg Universität in Mainz, den Buchautoren Alfred Lambeck und Dr. Hans-Dieter Gärtner, den FAZ-Redakteuren Dr. Lukas Weber und Dr. Axel Schnorbus sowie Burson Marsteller Vice President Dr. Ellen Wiese (1993).
  • Marketing- und Kommunikationsberatung für die Geschäftsleitung der GAUDI Musicals GmbH in Köln, 1997/1998
  • Vorträge "Öffentlichkeitsarbeit" im Fach Berufs- und Medienkunde an der Kölner Schule - Institut für Publizistik (1993-1995) sowie im Rahmen der Dienstagrunde in der Kölner Journalistenschule (1999/2000)
  • Mitgliedschaften in Arbeitskreisen des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes/DSGV: Bildschirmtext-Routine Geschäfte (191/1982), Vermarktung elektronischer Dienstleistungen vor Ort (1989), Deutsche Sparkassenzeitung (1994) 
  • Gründungsmitglied "Cologne Clip Attack" zur Förderung des Medienstandortes Köln und der Musikszene. Mit dabei u.a.: Manfred Post (Rockbeauftragter), Rudi Dolezal und Hannes Rossacher (Doro), Karl-H. Reichenauer (dierks studio), Gerd F. Schultze (Music Delight), Ercin Filizli (Department M.), Ina Keßler-Rohr (Stadt Köln) und Karl-Heinz Pütz (Köln Profil).
    (1995)
  • Unterrichtung im Gaststättengewerbe ("Frikadellenschein"), IHK Köln, 1998

 

  • Gastdozent mit den Themen "Qualitätsmanagement in einem Dienstleistungsunternehmen" (1995) und "Medienresonanzanalyse" (1996) im berufsbegleitenden PR-Berater-Lehrgang der DAA Bonn
  • Dozent für "Gesprächs- und Verhandlungsführung" (1985-1990) und "Marketing" (1991-1997) im Studiengang zum Sparkassenbetriebswirt (Fachlehrgang) an der Sparkassenakademie in Köln. Referent für "Öffentlichkeitsarbeit", "Verhalten auf Messen" u. Präsentationsbeispiele der electronic-banking Angebote auf Haus- und externen Messen" im Fachseminar Marketing (1992-1998) und im Fachseminar S-Datenservice (1990-1993) der Rheinischen Sparkassenakademie in Düsseldorf.
  • Rhetorik- und Präsentationsseminare bei Trainern des Horst Rückle Teams.
  • Durchführung von Workshops für angehende Trainer in der Fachqualifizierung "Trainer und Berater BDVT" im Bereich
    " Methoden und Medieneinsatz im Training" zu den Themen "Moderation" und "Transaktionsanalyse" an der BDVT-Akademie in Bonn (1995-1997)

 

 

  • Seminare zur Anwendung des Herrmann Dominanz Instruments:
    Seminar "Führung und Zusammenarbeit" Anwendung HDI bei Prof. Dr. Magyar (Köln 1995);
    H.D.I.-Trainer-Workshop zur Anwendung des Hermann Dominanz Instruments bei Roland Spinola (1996);

    Zertifizierter H.D.I.-Trainer, Lizenz seit 1996.

 

 

  • Seminarangebot für DGFP Seminare für Führungskräfte "Training vor Kamera und Mikrofon - Personal- und Unternehmenspolitik in der Öffentlichkeit" (1998)
  • Moderation Aufbau-Training und Workshop Visualisieren bei Neuland (1998). 
  • Projektleitertraining durch Tiba (1998)
  • Vortrag "Professionelle Pressearbeit" Abendforum im Rahmen der Fachtagung Unternehmensplanung und -steuerung in Sparkassen (1999) und Seminar "Erfolgreiche Pressearbeit" an der Sparkassenakademie Schleswig-Holstein in Kiel (2000)
  • Vortrag "All business is local - Medienarbeit für eine Sparkasse" im Rahmen der ManagementCircle-Seminarreihe "Medienarbeit für Finanzdienstleister" (2001)
  • nebenberufliche Tätigkeit mit Schwerpunkt Marketing/Kommunikation im Golf Club Gut Lärchenhof (ab 1995) sowie Redaktionstätigkeit und Projektbetreuung "PAR 1" Zeitschrift des Golf Club Gut Lärchenhof (bis 2004)
    Organisation der beiden Pressekonferenzen mit Jack Nicklaus auf Gut Lärchenhof (Platzpräsentation u. Grand Opening)
  • Weiterbildung beim Deutschen Golf Verband zum Golfbetriebswirt (2000/2001)
  • Durchführung einer Besucherbefragung während der Linde German Masters 2001 auf Golf Club Gut Lärchenhof (2001)
  • Nebenberuflicher Geschäftsführer und Clubmanager Golf Club Gut Lärchenhof und Mitglied im Clubvorstand (2003)

 

 

  • VIP-Coaching durch Eckhard Miketta, Geschäftsführender Gesellschafter der Congena Gesellschaft für Planung, Training und Organisation, München, November 2003- bis Februar 2004 in Köln.
  • Beiratsmitglied Die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur, (2005-2008) 
  • Vorträge "Marketing für den Mittelstand: Markt und Marke" sowie "Sponsoring im Mittelstand" bei BonnSoir, dem Mittelstandsnetzwerk Bonn-Rhein-Sieg e.V. (2006)
  • Outdoorchallenges bei ImpulsCompany/ICO Oberstdorf:
    10 Jahre ICO (Sept. 2004);
    Offizielle Eröffung SKYwalk-Hochseilpark (Okt. 2007)
     
  • Ausbildung zum Sicherheitstechnischen Hochseilgartentrainer durch Sven Schuh und Alexander Geist von Outdoor Oberberg in den Hochseilgärten Waldbröl und Windeck sowie Hospitationen im Hochseilgarten Waldbröl (2008).
  • Lego® Serious Play® Workshop bei strateticplay/Hoffmann in Köln (2008)
  • Zertifizierungslehrgänge zum Stiftungsberater und Stiftungsmanager an der Deutschen StiftungsAkademie (DSA) in Bonn und Berlin. Der Zertifzierungs-Lehrgang zum Stiftungsmanager geht systematisch auf die Anforderungen ein, die Führungskräfte und Gremienmitglieder einer Stiftung sowie Mitarbeiter von Stiftungen – ob ehrenamtlich oder hauptamtlich - in ihrer täglichen Arbeit bewältigen müssen. Das Management einer Stiftung unterscheidet sich in einigen Bereichen grundlegend von dem eines Unternehmens und bedarf daher ganz spezifischer Anforderungen. Auf der anderen Seite können potenzielle Stiftungsgründer und Stifter mit diesem Lehrgang eine grundlegende Einführung in das Stiftungsmanagement erhalten. Orientierungs- und Handlungswissen für sämtliche Bereiche des Stiftungsmanagements wurde vermittelt von Dr. Hans Fleisch, Dr. Ambros Schindler, Dr. Ekkehard Winter, Sabine Ohnesorge, Ulrike Posch, Dieter Schubmann-Wagner, Bernhard Knappe. Der Zertifizierungs-Lehrgang für Stiftungsberater richtet an Berater, die Stiftungen bei ihrer täglichen Arbeit beratend unterstützen. Im Vordergrund dieses Lehrgangs steht nicht die operative Arbeit von Stiftungen, sondern vielmehr die Beratung der Stiftung bei stiftungsrechtlichen und stiftungs-steuerrechtlichen Fragen sowie Fragen zum Vermögensmanagement und zur Rechnungslegung.Vortragende Refenten: Harald Bott, Evelin Manteufel, Johannes Buchna, Erich Steinsdörfer, Dr. Rolf Beike.(2008/2009)
  • Intensive Beschäftigung mit Handreichungen für Lehrer und Schülermaterialien von Außerschulischen Lernorten und NGO´s. Aufbau einer eigenen Materialsammlung  (2007 - 2010).
  • Teilnahme am Qualifizierungsseminar für Ferienwohnungen in der Eifel (2009)
  • Weiterbildung zum DOSB-Vereinsmanager (B), IST, 2010.
  • Motorsägen-Grundkurs beim SICO, Zentrum für Arbeits- und Betriebssicherheit Much, März 2010 in Düsseldorf.
  • Schnitzen mit der Kettensäge, Kreativ-Schnitzkurs beim Stadtallendorfer Künstler Georg Stark, Kunst aus dem Wald, Oktober 2013.
  • Motorsägen-Grundkurs "Sicherheit bei der Waldarbeit" (Teil 1) bei Forstwirtschaftsmeister Christian Schneiders und seiem Team vom Bergischen Baum Service, November 2013.
  • Projektleiter der SKB-Projekte "Überprüfung PG-Kontomodelle" (2012/2013) und "Überarbeitung GG-Kontomodelle" (2013/2014); Begleitung von beauftragten Value Pricer-Untersuchungen
  • Motorsägenlehrgang für Brennholzselbstwerber bei FWI Daniel Hilger und Markus Weber vom Forstrevier Mayen-Kürrenberg (2014)
  • Beendigung der Tätigkeit für die Sparkasse KölnBonn zum 30. Juni 2015 nach erfolgreichem Abschluss der Projekte
    "PG-Preiserhöhung" und "Kooperation SBroker"

 

  • Privatier und Inhaber "CremerTraining" (ab Juli 2015): Konzentration auf CremerTraining und als neues Feld Aufbau einer Produzentengalerie und die Vermarktung der Künstlerin Dagmar Reymer.
  • Aktivierung des Geschäftsfeldes "CremerBeratung"
  •  Akkreditierung als Management-Berater, Deutscher Golf Verband (April 2020)
  • Registriertes Mitglied der internationalen Serious Play Pro Community (Juni 2020)

Aktuelles

Neuer Praktiker-
leitfaden für das
Golfmanagement.
In Vorbereitung.

Mein Bestseller

Kontakt- und Termin-vereinbarung

Sie erreichen mich mobil unter 01718929216

Oder mobil über WhatsApp Videocall

Oder nach telefonischer Terminvereinbarung auch über Skype

Mitgliedschaften

         

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Michael Cremer, 2011-2020